DevOps und CI/CD

    DevOps Ziele

    Jedes Unternehmen will mit seiner IT schnell neue Lösungen und neue Funktionalität mit hoher Qualität auf den Markt bringen können.  Nötig dafür ist, immer imstande zu sein, den Code der Anwendung bauen und deployen zu können, kurze Durchlaufzeiten möglich zu machen, die Stabilität und Qualität immer auf höchstem Niveau zu halten, Fehler und Pannen durch Automatisierung und Tests zu minimieren und Systeme nach einem Ausfall rasch wieder funktionstüchtig zu bekommen.

    DevOps Dimensionen

    DevOps Ziele zu erreichen braucht das Zusammenwirken von Methodik und Praxis aus vielen Bereichen und Disziplinen. Um Release-Zyklen zu verkürzen und die Qualität von Software zu verbessern, müssen Kriterien und Maßstäbe festgelegt werden, mit denen stetige Verbesserungen gemessen werden können. Mit zunehmender und durchgreifender Automatisierung lassen sich Prozesse beschleunigen und stabilisieren. Um DevOps voll zu verankern und zu entfalten, muss auch der Blick der Mitarbeiter für den ganzen Prozess und für vollen Umfang der Lösung erweitert werden. Mit einer Arbeitsweise und Kultur, die Rückmeldungen zu der Lösung aus dem Betrieb und von den Nutzern unmittelbar verarbeitet, erreicht das Software Engineering durch DevOps eine neue Qualitätsstufe.

    DevOps Einführung

    Die Einführung von DevOps kann aus verschiedenen Richtungen angestoßen werden: Aus der Technik, wenn die Steigerung der Anzahl von Komponenten und die Komplexität einer wachsenden Infrastruktur nur noch mit fortschreitender Automatisierung bewältigt werden kann. Oder eine Initiative beginnt mit einem Fokus auf Prozesse und Organisation und stößt die Verbreitung von DevOps an, um eine neue Arbeitskultur zu fördern, die messbare Wertschöpfung durch Verbreiterung und Teilen von Wissen voranbringt.

    CI/CD

    Das Kernstück der Automatisierung im Software Engineering Prozess sind Continuous Integration und Continuous Delivery. CI/CD ist die wichtigste technische Säule zur Stabilisierung und Verbesserung eines jeden Softwareentwicklungsprozesses. Mit jedem Push von Source Code in das Version Control System muss die Software gebaut und die Tests ausgeführt werden mit nachvollziehbaren und gesicherten Testdaten. Das gebaute Artefakt muss in einem Repository gesichert und dann auf den ersten Umgebungen automatisch ausgerollt werden. Nur mit diesen und weiteren Automatismen kann garantiert werden, dass der Code für eine Lösung lauffähig, die Infrastruktur stabil und alles zusammen von geprüfter und dauerhafter Qualität ist.

    Viele Organisationen stehen in ihren Bemühungen zu Digitalisierung, Cloud, IT-Modernisierung oder einem Kulturwandel in der IT momentan vor der Frage, was gehen wir zuerst an. In unserem Artikel diskutieren wir DevOps-First oder Container-First – Strategien für den erfolgreichen Einstieg:

    Unsere Leistungen

    DevOps Einführung

    Die Einführung einer DevOps Arbeitsweise und Kultur rührt oft an feste Gewohnheiten, deren Veränderung ein längerer Prozess sein wird. ARS hat etliche Kunden bei der Einführung von DevOps begleitet. Wir beginnen damit, die Initiativen, die es im Unternehmen eines Kunden schon gibt, aufzunehmen und die Arbeitsweisen und den Kontext des Unternehmens zu verstehen, um dann gemeinsam mit dem Kunden die passenden Maßnahmen für die Einführung von DevOps auszuarbeiten und umzusetzen. Je nach Reifegrad des Unternehmens im Hinblick auf DevOps liegt der Schwerpunkt der Einführung auf Themen der Automatisierung oder aber auf Themen, die Prozesse, Arbeitsweise und Kultur an vorderster Stelle angehen.

    CI/CD

    Herzstück der Automatisierung und der technischen Sicherstellung von Qualität und Geschwindigkeit sind die Continuos Integration und Continuous Delivery Systeme (CI/CD). ARS hat mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung mit CI/CD Werkzeugen wie z.B. Jenkins. Wir bieten unseren Kunden unsere Expertise an, um damit eine wachsende Infrastruktur und eine zunehmende Anzahl von Projekten, Artefakten und Services zu verwalten, zu bauen und auszuliefern.

    CI/CD für die Cloud

    Erweitert ein Unternehmen eine herkömmliche On-Premise Infrastruktur um Technologien aus dem Cloud-Bereich, z.B. durch die Einführung von Kubernetes-Clustern als Plattform für Cloud-native Anwendungen und nimmt vielleicht auch noch Public Clouds mit in das Infrastruktur-Portfolio mit auf, steht es vor der Aufgabe, eine heterogene Infrastruktur verwalten und automatisieren zu müssen. ARS bietet den Aufbau von einheitlichen CI/CD Lösungen für das Management von heterogenen Infrastrukturen mit State-of-the-Art Automatisierungswerkzeugen an.

    GitOps

    GitOps ist ein neuer, deklarativer Ansatz für die Infrastruktur, der die Transparenz, die Stabilität und die Verläßlichkeit bei wachsenden Infrastrukturen voranbringt. Die Verwaltung von Kubernetes-Cluster, der Services und Anwendungen darauf, wird mit GitOps Prinzipen leichter beherrschbar. ARS lotet mit Kunden den Mehrwert dieser neuen Strategie in Workshops und mit PoCs aus und führt ein.