Wir unterstützen Sie bei der Einführung und Pflege des IBM License Metric Tools. 

Nutzen Sie die IBM Sub-Capacity-Lizenzierung? 
 

Die IBM Sub-Capacity-Lizenzierung bietet die Möglichkeit, IBM Software bedarfsorientiert zu lizenzieren. Unternehmen, die IBM Software mit Sub-Capacity lizenzieren, sind dazu verpflichtet, das IBM License Metric Tool (ILMT) zu verwenden und vierteljährlich Reports über ihren Lizenzbedarf zu erstellen. Das ILMT inventarisiert alle IBM Software-Komponenten in einer Fundliste. Nicht selten kann eine solche Fundliste mehrere tausend Posten umfassen. 

Wer misst, misst Mist

Die Zuordnungen der Funde im ILMT sind leider nicht immer korrekt. So kann es beispielsweise vorkommen, dass Software-Komponenten falsch zugeordnet werden, weil die IBM Lizenzierung sehr flexible Einsatzvarianten ermöglicht. Daher muss jeder Posten auf der ILMT-Fundliste überprüft und freigegeben werden, bevor ein Quartalsreport erstellt werden kann. Das erfordert nicht nur Zeit, sondern auch breites und tiefes Wissen über das IBM Softwareportfolio. 

Nachlizenzierungen werden teuer

Im Fall eines IBM Compliance Audits müssen Sie die ILMT-Reports der vergangenen zwei Jahre (bzw. der letzten acht Quartale) bereitstellen und jede einzelne Komponenten-Zuweisung im Zweifel begründen können. Stellt die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft fest, dass die verwendete Software nicht angemessen lizenziert ist, stehen hohe Nachlizenzierungen an, die je nach Größe des Unternehmens bis in die Millionen steigen können.  

ILMT im Griff – mit ARS

Wir unterstützen Sie bei der Einführung, Installation und Pflege des ILMT. Wir entwickeln auf Basis Ihrer Infrastruktur ein Konzept für den optimalen Einsatz in Ihrer Umgebung. und arbeiten Ihre Mitarbeiter in die (neuen) Arbeitsweisen des ILMT ein. So sind Sie für zukünftige Compliance Audits gewappnet.  

Gerne übernehmen wir in einem Managed Support auch zukünftig Pflege und Support Ihrer ILMT-Landschaft, damit sich Ihre Mitarbeiter auf Ihre Kernaufgaben konzentrieren können. Dabei automatisieren und optimieren wir die ILMT Installation entsprechend ihrer Systemumgebung und -prozesse. 

Die Anforderungen an Lizenzmanagement-Werkzeuge haben sich seit der ILMT Version 9 Einführung in 2014 stark verändert. Automatisierung und Modularität bei der Integration in Infrastrukturen stehen im Fokus. Der ILMT Version 9 bietet heute neben Bigfix, auch Ansible und kundenindividuelle Integrationsmöglichkeiten und APIs an. 

ARS pflegt seit vielen Jahren einen guten Kontakt und direkten Draht in das IBM Entwicklungslabor in Krakau. So können wir bei technischen Fragen oder Problemen wesentlich schneller zu einem für Sie positiven Ergebnis kommen, als über die Standardsupportwege der IBM. 

Durch die Beratung und Bearbeitung durch ARS können wir Snapshots generieren und für Lizenzprüfungen vorhalten.

Friedhelm Schüssler Abteilungsleiter IT-SystemeProvinzial NordWest Holding AG